Abnehmen mit grünem Tee

Immer wieder gilt der grüne Tee als Allheilmittel. Vor allem im Bereich der Gewichtsreduktion und dem Verbrennen von überschüssigem Fett wird er als Geheimwaffe eingesetzt. Dem catechinhaltigen Wundermittel wird bereits seit Jahrhunderten eine heilende und belebende Wirkung zugesprochen. Er soll das körpereigene Immunsystem stärken und Krankheitserreger abwehren. Außerdem soll Abnehmen mit grünem Tee möglich sein. Doch was steckt dahinter? Tierversuche zeigten bereits, dass Abnehmen mit grünem Tee möglich ist. Im Tierkörper wurde durch grünen Tee weniger Fett in der Leber gespeichert. Die Catechine und die natürlichen Gerbstoffe des Tees seien dafür verantwortlich gewesen.

Weiterhin hat der grüne Tee die Eigenschaft, im Körper Wärme zu erzeugen (die sogenannte thermogene Wirkung), was sich wiederum positiv auf die Fettverbrennung auswirkt, da diese sich durch einen gesteigerten Energieumsatz erhöht. Auch die Reduzierung des “LDL” Cholesterins, also dem “schlechten” Cholesterin wird dem grünen Tee nachgesagt. Dies hat zur Folge, dass grüner Tee ebenfalls das Risiko für Herzinfarkte minimieren kann.
Doch welche Sorte an grünem Tee enthält die wichtigsten Stoffe und welcher Tee schmeckt? Man unterscheidet drei klassische Sorten. Zum einen wäre die Teesorte “Gu Zhan Mao Jin” zu nennen. Dieser ist ideal für Tee-Einsteiger. Die anfermentierte Teesorte hat einen milden und etwas süßen Geschmack. Eine weitere Besonderheit an diesem Tee ist, dass die Blätter nur an wenigen Tagen im Jahr geerntet werden können.
Als zweite, wichtige Teesorte ist der “Gyokuro” zu nennen. Dieser japanische grüne Tee ist ebenfalls mild im Geschmack und beinhaltet wenig Tanin. Auch diese Sorte ist für Teeneulinge geeignet.
Eine weitere klassische Sorte ist der “Bai Mu Dan”. Dies ist ein weißer Tee mit einem sehr feinen Geschmack. Diese Teesorte ist vor allem für fortgeschrittene Teefreunde zu empfehlen. Eine weitere Besonderheit liegt in seiner hellen Aufgussfarbe und dem hohen Gehalt an gesundheitsfördernden Catechinen.
Wenn man sich für eine Grünteesorte entschieden hat, ist es von großer Bedeutung beim Kauf der entsprechenden Sorte auf einen Tee aus biologischem Anbau zurück zu greifen, da in den letzten Jahren immer häufiger Rückstände von Pestiziden auf den Tee’s aus dem Ausland gefunden wurden.
Mit der richtigen Sorte, kann grüner Tee somit optimal eine Diät unterstützen. Dabei ist es wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Süße Getränke oder Alkohol sind während der Diätphase verboten, da diese Getränke “leere Kalorien” liefern, welche im körpereigenen Fettgewebe gespeichert werden. Damit ist grüner Tee vor allem ungesüßt als idealer, kalorienarmer Durstlöscher anzusehen. Gleichzeitig liefert er dem Körper noch wichtige Nährstoffe. Wird der Tee kurz vor dem Essen getrunken, füllt sich der Magen bereits und es muss nicht mehr so viel gegessen werden.
Abschließend betrachtet steht fest, dass grüner Tee das Abnehmen unterstützen kann, jedoch ein Abnehmen mit grünem Tee allein nicht wirkungsvoll ist. Der Tee bewirkt keine Wunder. Nur mit einen dauerhaften Konsum an grünem Tee können Langzeiteffekte erzielt werden. Wichtig bei einer Gewichtsreduktion ist weiterhin eine gesunde und ballaststoffreiche Ernährung. Grüner Tee kann als unterstützende Maßnahme und zur Deckung des Flüssigkeitshaushaltes konsumiert werden. Nur so kann auftretenden Mangelerscheinungen vorgebeugt werden. Der Tee gilt weiterhin als gesund, ist für Einsteiger und fortgeschrittene Teetrinker durch seine unzähligen, auf dem Markt befindlichen Sorten geeignet und schmeckt. Allerdings ist während einer Diät eine Umstellung der Ernährung sowie ausreichend körperliche Betätigung neben der Deckung des Flüssigkeitshaushaltes unumgänglich um das Körpergewicht auf ein gewünschtes Maß zu reduzieren und effektiv Fett zu verbrennen.

Leave a Reply